September 22, 2016

Finally! Selfie’s Magazine is out!

Lifestyle
selfies_0116_117

Processed with VSCO with a5 preset

po10_16_302_p_5_nizza_f-0003

You might have seen on Instagram that me and some other influencer have been working on a ’secret project‘. We went to Cannes for the film festival for an intense week to create amazing content for you. I am so excited to finally hold the first influencer print magazine in my hands!

Selfie’s is a 360* project you can find on print, online and on social media. The content is created by influencers only and that’s what’s so exciting and new on the German market! The print magazine will be in stores tomorrow and if you download the app you can scan the pages in the magazine and get many amazing extra information on the topics. I give some tips about hotspots in St Tropez or what accessories I absolutely love. Here are some more pics from the production – how do you like the idea?


Vielleicht habt ihr mitbekommen, dass ich und auch ein paar andere Blogger an einem ‚geheimen Projekt‘ gearbeitet haben. Wir waren hierfür in Cannes während der Filmfestspiele und haben auch fleißig in Hamburg und München produziert und wirklich viel Arbeit und Liebe reingesteckt. Umso aufgeregter bin ich, endlich die fertige Version in der Hand zu halten und euch alles darüber erzählen zu können!

Selfie’s ist ein 360 Grad-Projekt, was sich im Print, Online und auf den sozialen Medien wiederfindet. Es wird ausschließlich von Influencern gemacht und ist somit eine absolute Neuheit auf dem deutschen Markt! Das Magazin kommt morgen raus und mit der App von Selfie’s findet ihr ganz viele tolle Extras zum Heft, in dem ihr einfach die Heftseiten scannt. Ich gebe zum Beispiel Tipps aus St Tropez oder stelle euch meine liebsten Accessoires vor. Hier ein paar Bilder von der Produktion – wie gefällt euch die Idee?

po10_16_xxx-0151

September 19, 2016

New York City Dream Apartment

Travel
2g5a1664

2g5a16942g5a16872g5a16762g5a16442g5a16242g5a17032g5a1689

For Fashion Week I got very lucky and stayed at this dream apartment in New York which I found on FeWo-Direkt. A view from the 41st floor above New York City – you cannot imagine how many times I have dreamed of this. Now I could finally experience a real NYC-residence-feeling for and I liked it even better than I’d have ever imagined.

When you read my blog you find many discrepancies about whether I prefer LA or NYC. Some times I prefer the Californian lifestyle, other times I love the hectic New Yorker lifestyle. Right now I am head over heels in love with NYC again (funny if you think about how much I hated the city when I was here for fashion week in February) and now I just want to live in this noisy, hectic city that never sleeps.

You wake up in the morning with a view above the city, in the evenings I sat on the balcony and got spoiled by all the beauty the sunset showed off, I watched other people on their terraces and as little tiny toy characters on the streets and made up 1000 stories about them. I had a quick breakfast, got upset about how long the elevator took to get down, greeted the concierge, said bye, said hello again. I went grocery shopping at CVS around the corner, did some laundry, looked for certain clothing pieces that were hidden somewhere and I felt like home, rushed inside to grab something real quick, rushed out again. I have a New Yorker inside me and this apartment made me realize again how intensely much I love this city and for what life goals I want to keep working hard ;)

Thank you FeWo-direkt.com (HomeAway) for this incredible and truly special experience.


Ich hatte zur Fashion Week das wahnsinnige Glück über FeWo-direkt in ein Traum-Apartment in New York City einziehen zu dürfen. Im 41. Stock mit Blick auf die Stadt – ihr glaubt gar nicht, wie oft ich von so etwas geträumt habe. Jetzt durfte ich das richtige NYC-Resident-Feeling für 4 Tage selbst erleben und es hat mir noch so viel besser gefallen, als ich es mir erträumt habe.

Wenn man meinen Blog verfolgt, findet man ständig Unstimmigkeiten, ob ich jetzt lieber nach LA ziehen möchte, oder nach NYC. Mal fühle ich den kalifornischen Lifestyle, mal den hektischen New-Yorker-Lifestyle. Momentan bin ich wieder über beide Ohren in New York verliebt (witzig, wenn man bedenkt, dass ich es bei der letzten Fashion Week im Februar gehasst habe) und ich habe richtig Lust in dieser lauten, hektischen, nie-zur-Ruhe-kommenden Stadt zu wohnen.

Morgens wacht man auf und hat die Stadt im Blick, abends saß ich auf dem Balkon und habe mich von der untergehenden Sonne vor lauter Schönheit verwöhnen lassen, ich habe andere Menschen auf ihren Terrassen und als Spielzeugfiguren auf der Straße beobachtet und mir tausend Geschichten zu ihnen ausgedacht. Ich habe eilig gefrühstückt, mich über die lange Fahrstuhl-Fahrt aufgeregt, den Concierge gegrüßt, verabschiedet und später wieder gegrüßt. Ich war im CVS um die Ecke Lebensmittel kaufen, Wäsche waschen, Klamotten suchen und ich habe mich richtig zu Hause gefühlt, kurz rein, was holen, wieder rauseilen. Ich habe eine kleine New Yorkerin in mir und dieses Apartment hat mich umso mehr spüren lassen, wie sehr ich diese Stadt liebe und für welche Lebensziele ich weiterhin hart arbeiten möchte ;)

Vielen Dank FeWo-direkt für diese unglaubliche und wirklich einzigartige Erfahrung.

70014524678710534b895cd2f4089374

September 16, 2016

Neutrals

Streetstyle
2g5a9880

2g5a98002g5a0101-12g5a0032-22g5a0066-12g5a99582g5a9999-1

DRESS_MANGO // SHOES_CHANEL (vintage here) // BAG_CHANEL (affordable here) // SUNGLASSES_RAY-BAN // WATCH_CLUSE (here)

Yas, here comes a new streetstyle post! Bronze- and gold shades are very en vogue right now so I was super happy when I found this bronze-colored dress. Modern fashion mixed with timeless classic: Chanel makes it possible. These Chanel shoes turn every girl into a lady and when I put them on my feet for the first time it felt like travelling back to the 60s. Sometimes I wish I would experiment more often when it comes to my daily looks but I am just so obsessed with all these classic looks! When I pick my outfit I always imagine the impression I would make in these clothes so I love looking ‚effortless‘ yet still stylish ;)

My highlight is the mustard-yellow Cluse watch. I get tired of seeing all the same watches and I finally found one that got something special! I love this color so much because it enhances every outfit, especially in combination with a minimalistic watch design. How do you like the compilation?

2g5a0080-1


Ein neuer Streetstyle ist online! Bronze- und Goldtöne sind momentan sehr angesagt, deswegen habe ich mich tierisch gefreut als ich dieses einfache Bronze-Kleidchen gefunden habe. Moderne Fashion gemixed mit zeitlosen Klassikern: Chanel macht es möglich. Die Chanel-Schuhe verwandeln jedes Mädchen in eine Dame und als ich sie das erste Mal anhatte, hatte ich tatsächlich das Gefühl eine Zeitreise in die 60er zu machen. Manchmal wünschte ich etwas mehr zu experimentieren, aber ich stehe einfach sooo sehr auf klassische Looks! Wenn ich mich anziehe, stell ich mir immer vor, welchen Eindruck ich auf der Straße machen würde und ich liebe es, wenn ich ‚effortless‘ ausschaue, also als ob ich mir kaum Gedanken zum Outfit gemacht habe und trotzdem stylish aussehe ;) 

Mein Highlight ist die Cluse Uhr, die einen sehr schönen Farbton hat: senf-gelb. Ich habe das Gefühl, dass alle Uhren heutzutage gleich aussehen und endlich habe ich eine gefunden, die wirklich was besonderes hat. Ich bin so ein Fan von der Farbe, weil sie das Outfit immer aufwertet, insbesondere in Kombination mit einem minimalistischen Uhr-Design. Wie gefällt euch die Zusammenstellung?

September 12, 2016

Music is my passion

Travel
2g5a0359

2g5a03552g5a1207

My biggest passions are being creative, write, read, run and especially music. There is this saying by Bob Marley which I find too true: A good thing about music, when it hits you, you feel no pain. There are songs and artists who create such powerful emotions in me and I do believe that music is one of the very best therapies. Do you know that moment when you feel the music in every cell of your body? When I I’m in the car I turn the music so loud that you can barely talk, which I don’t want anyway, I just want to listen and feel the music. What’s also weird about me and my obsession with music: I have very extreme phases. Sometimes I will listen to hiphop only, then I hear electronic music for months, some days I listen to German music, sometimes to classical music and other times I love listening to sad music even though I’m not even sad.

Since some of you absolutely love my Soundcloud collection I want to show you a small selection of my all time favorites:

1. Flume – You And I
2. Kiiara – Gold
3. Years & Years – Memo (Coffee At Sea Remix)
4. Arman Cekin – California Dreaming
5. Emancipator – Soon It Will Be Cold Enough
6. Hippie Sabotage – Your Soul
7. Redondo & Boris Way – Sunday
8. Dj Snake – Middle
9. Mako – Smoked Filled Room
10. Chet Faker – 1998
11. Nora En Pure – On The Beach
12. Alesso – Cool

I was so happy when I got a request from Bose to collaborate because I’ve been a fan of Bose for years. For me, as someone who feels music in a very intense way, there is nothing more important than a good sound quality and no one gives a better quality experience than Bose. My Bose Soundlink Mini is always with me when I travel and while others just say it I actually mean it: I ALWAYS listen to music, when I get ready, when I work (like right now), when I eat, when I cook, write, read, work out, etc. Leave a comment of your favorite song, I always love to discover new masterpieces! x


Meine größten Leidenschaften sind kreativ sein, schreiben, lesen, laufen und vor allem Musik. Es gibt einen Spruch von Bob Marley, der nicht treffender sein könnte: Eine gute Sache der Musik: Wenn sie dich berührt, spürst du keinen Schmerz. Es gibt Lieder und Künstler, die die größten Gefühle in mir auslösen und ich glaube fest daran, dass Musik mit die beste Therapie ist. Kennt ihr das, wenn man einen Song richtig zu 100% in sich fühlt? Wenn ich Auto fahre, drehe ich die Musik so laut auf, dass man sich nicht mal mehr unterhalten kann, was ich auch gar nicht möchte, ich möchte die Musik spüren. Wenn ich einen Song gut finde, dann höre ich ihn erstmal 1000 mal auf Repeat – was meinen Snapchat-Followern in den letzten Tagen aufgefallen sein muss ;) Was bei mir auch extrem ist: ich habe immer Phasen. Mal liebe ich Hiphop und höre nichts anderes, dann hör ich monatelang nur Electronic, an manchen Tagen nur deutsche Songs, manchmal viel Klassik und manchmal mag ich es traurige Lieder zu hören, ohne mich selbst traurig fühlen.

Da viele von euch ein riesiger Fan meiner kleinen Musik-Sammlung auf Soundcloud sind, möchte ich euch eine kleine Auswahl meiner Alltime-Favorites vorstellen:

1. Flume – You And I
2. Kiiara – Gold
3. Years & Years – Memo (Coffee At Sea Remix)
4. Arman Cekin – California Dreaming
5. Emancipator – Soon It Will Be Cold Enough 
6. Hippie Sabotage – Your Soul 
7. Redondo & Boris Way – Sunday
8. Dj Snake – Middle
9. Mako – Smoked Filled Room
10. Chet Faker – 1998
11. Nora En Pure – On The Beach
12. Alesso – Cool

Ich habe mich wahnsinnig gefreut, als eine Kooperations-Anfrage von Bose reinkam, da ich schon seit Jahren ein riesiger Fan bin. Für mich, als Musik-Fühlende, gibt es nichts wichtigeres als gute Qualität (vor allem sauberen Bass) und Bose stand bei mir schon immer auf Platz 1 der Musik-Accessoires und technischer Qualität. Die Bose Soundlink Mini ist mein ständiger Begleiter und während es bei anderen einfach so daher gesagt wird, ist es bei mir tatsächlich so: ich höre STÄNDIG Musik, sei es im Bad, beim Arbeiten (so wie jetzt mit meiner endlos-spielenden und nie-überhörenden Drake-Playlist) oder beim Frühstück, am Strand, beim Kochen, lesen, schreiben, Sport etc. Hinterlasst mir gerne einen Kommentar mit euren Lieblingssongs, ich suche jeden Tag nach neuen guten Songs! 


(mit freundlicher Unterstützung von Bose)

September 7, 2016

Flowers in my hair and demons in my head

Thoughts
2G5A9809

Last week was crazy. I haven’t slept for 11 nights (an average of 2-4h per night) and I was absolutely stretched to my limits. I wasn’t sure if it was because of insomnia – of course it was – but I knew for sure that anxiety hit a new level. Oh the irony – right after I posted how amazing the feeling of inner peace was. I never felt as much anger as the past week. Anger, Anxiety, Desperation. No, nothing happened in particular. I didn’t even have a real reason to feel this way. Every day I blamed myself how unthankful I was. How can you feel so negative when you have such a life. Xenia, you are so ungrateful. Xenia, you don’t deserve all this or otherwise you would appreciate it. I became so mean to myself and let go of any self-appeciation and self-love while I kept singing to the remake of ‘where is the love’.

I asked my boyfriend what was wrong with me. As if he would know. Where does all the negativity come from? Why do I not get anything accomplished? I cried and screamed every day, I felt like paralyzed. This isn’t me. This is someone else. The worst part was seeing myself go. It felt like losing my real self. It felt like I didn’t know who I was anymore, what I liked, what I didn’t like, what I stand for, what I wear, damn, I didn’t even know what I would like to eat. I didn’t want to eat, I also didn’t want to meet other people or work out, I didn’t want to do anything. Ugh that rain! That light! These sleepless nights! These people! Then the chaos. The chaos at home, when I decided the reason why I feel this way, was the chaos at home so we have to make everything new. My mom asked me every day how I was feeling. Okay I said, she knew I was lying. I told myself I am the biggest loser, I don’t get anything done and everything I do, I do poorly. I had a fight with myself. I know exactly what advise I would give to a friend who would go through all this. But I didn’t know how to handle myself.

It’s very interesting from a psychological perspective. These phases of extreme inner trouble hit me like 1-2 weeks per year. It’s like a flu I have to go through. I feel like I’m the only person in the world who knows this feeling. I think way too much and I also think I am the only person who uses her head until ultimate exhaustion. I think a lot about life. That nothing lasts forever. Everything will pass. Everything is under a constant flow of change and nothing is forever. Nothing is forever. This knowledge makes me sick. I want my family forever, I want my friends forever, I want everything forever. I felt fear. I cried, because I knew that I won’t have my parents forever. My parents are well and they are healthy but I was so sad as if I had already lost them. Every day I was wondering what happens to souls when they leave the body. Every day I was wondering whether reincarnation exists, if so, how, if not, what happens to all these souls. The books say to use the awareness about mortality in a positive way. To live and enjoy every moment you have with your loved ones. But all these books in the world won’t help you if you don’t feel it. I suddenly had doubts on where my life was going. Is this right what I do? Do I contribute something positive to this world? Or am I stuck in a superficial business with superficial relationships? I want depth, way more depth. I know that life is what you make it. But when I fought with myself as I was powerless against all this shallowness surrounding me. And that’s the interesting part – if someone would have told me 5 years ago that this was the life I would be living I would have gone crazy – really? I will have so much luck and so many possibilities? I can’t wait for it to happen, I will be the happiest person in the world! Little did I know – you can have everything you want in life. Everything. But your true state of happiness depends a 100% on your mind.

I am indeed a very positive soul. I am deap-read, I know a lot about life attitudes and I do believe that you attract what you radiate. I wouldn’t have this life if I hadn’t been brave, ambitious, hard-working, overly grateful and happy with what I do. It’s both a blessing and a curse to feel so very deeply. More a blessing of course. Today was one of the most amazing days of the year. I ran through New York, I sang, I danced and the world was mine again. When I worked out I felt it: life is about becoming stronger everyday. The world is truly mine again. I cannot put in words how glad I am that it’s over. It was just some kind of flu anyway.

2G5A0047


Die letzte Woche war verrückt. Ich bin seit 11 Nächten schlaflos gewesen (2-4 Std Schlaf pro Nacht) und an meine Grenzen gestoßen. Ich weiß nicht, ob es an der Schlaflosigkeit lag, bestimmt unter anderem, aber meine innere Unruhe hatte einen neuen Höhepunkt erreicht. Ironie – genau nachdem ich gepostet hatte, dass das erstrebenswerteste Gefühl nicht Glück, sondern innere Ruhe sei. Ich habe noch nie so viel Wut gespürt wie die vergangene Woche. Wut, Angst, Verzweiflung. Nein, mir ist nichts schlimmes passiert. Ich hatte keinen triftigen Grund mich so zu fühlen. Jeden Tag habe ich mir auf’s neue Vorwürfe gemacht, wie undankbar ich sei. Wie kann man sich so negativ fühlen, wenn man so ein Leben hat. Xenia, du bist so undankbar. Xenia, du verdienst das alles nicht, sonst würdest du es zu schätzen wissen. Ich wurde richtig böse zu mir selbst und habe jedes Stück Selbstliebe Tag für Tag, Stück für Stück abgegeben, während ich zu dem neuen Remake von ‚Where is the love‘ mitgesungen habe.

Ich habe meine Freund gefragt, was mit mir los ist. Als ob er es wissen könnte. Woher kommt diese Negativität? Wieso kriege ich nichts hin? Ich habe jeden Tag geweint und geschrieen, ich fühlte mich wie gelähmt. Das bin nicht ich. Das ist jemand anderes. Das schlimmste an der ganzen Sache war mich selbst gehen zu sehen. Ich hatte das Gefühl, dass mein wahres Ich entgleiten würde. Ich wusste plötzlich nicht mehr wer ich bin, was ich mag, was ich nicht mag, wofür ich stehe, was ich trage, verdammt, ich wusste plötzlich nicht mehr was ich essen mag. Ich hatte keine Lust auf Essen, ich hatte keine Lust mich mit irgendwem zu treffen, keine Lust auf Sport, ich hatte keine Lust auf gar nichts. Dieser Regen! Dieses Licht! Diese schlaflosen Nächte! Diese Menschen! Dann das Chaos. Das Chaos zu Hause, als ich beschlossen habe, dass ich mich nur so fühle, weil ich von dem Chaos zu Hause erdrückt werde und wir alles umräumen müssten. Meine Mutter hat mich jeden Tag gefragt, wie es mir gehen würde. Okay sagte ich, sie wusste, dass ich lüge. Ich habe mir selbst gesagt, dass ich die größte Versagerin dieser Welt bin, nichts zu Stande bringe und alles was ich mache, schlecht machen würde. Ich habe einen Kampf mit mir selbst geführt. Ich weiß selber, welchen Rat ich meiner Freundin geben müsste, wenn sie genau das durchmachen würde. Aber bei mir selbst wusste ich nicht mehr weiter.

Es ist psychologisch gesehen sehr interessant. Diese Phasen von extremer Unruhe plagen mich 1-2 Wochen im Jahr. Es ist wie eine Grippe, die ich durchstehen muss. Ich habe das Gefühl, dass ich die einzige bin, die es kennt. Ich denke viel zu viel nach und auch da denke ich, dass ich die einzige bin, die ihren Kopf maßlos ausnutzt bis zur Erschöpfung. Ich denke über Sachen nach wie das Leben. Dass alles vergänglich ist. Alles ist vergänglich. Alles untergeht einer ständigen Veränderung und nichts ist für immer. Nichts ist für immer. Das Wissen hat mich krank gemacht. Ich möchte meine Familie für immer, ich möchte meine Freunde für immer, ich möchte alles für immer. Ich habe Angst gespürt. Ich habe geweint, weil ich wusste, dass ich meine Eltern nicht für immer haben werde. Meinen Eltern geht es blendend, sie sind gesund und ich habe so getrauert, als ob es sie nicht mehr gäbe. Jeden Tag habe ich gegrübelt, was mit Seelen passiert, wenn sie den Körper verlassen. Jeden Tag habe ich mich gefragt, ob Wiedergeburt echt ist und wenn ja, in welcher Form, wenn nein, was mit den Seelen passiert. Die Bücher sagen, dass man das Bewusstsein über die Endlichkeit positiv nutzen muss. Und jeden Tag umso bewusster genießen muss. Das Wissen aller Bücher dieser Welt nützt dir nichts, wenn du es nicht selbst ehrlich fühlst. Ich habe plötzlich mein Leben angezweifelt. Ist es richtig, was ich mache? Gebe ich dieser Welt einen positiven Mehrwert? Oder bin ich gefangen in einem oberflächlichen Business mit oberflächlichen Beziehungen? Ich möchte Tiefe, viel viel mehr Tiefe im Leben. Ich weiß sehr genau, dass das Leben das ist, was man selbst draus macht. Aber bei meinem inneren Kampf habe ich mich gefühlt, als sei ich machtlos gegen diese stumpfe Oberflächlichkeit. Und genau das ist interessant – hätte man mir vor 5 Jahren gesagt, dass ich dieses Leben haben würde, wäre ich vollkommen ausgeflippt – wirklich? So viel Glück und so viele Möglichkeiten? Wenn es endlich so weit ist, werde ich der glücklichste Mensch der Welt! Aber ich habe gelernt – du kannst alles haben, was du dir erträumen kannst. Alles. Aber dein wirkliches Glück hängt zu 100% von deinem Kopf ab.

Ich bin ein überaus positiver Mensch. Ich bin belesen, ich weiß viel über Lebenseinstellungen und ich glaube daran, dass man die Energie anzieht, die man ausstrahlt. Ich hätte nicht das Leben, was ich jetzt habe, wenn ich nicht positiv gewesen wäre und voller Mut, Tatendrang, Ehrgeiz, großer Dankbarkeit und Freude an der Sache. Es ist sowohl ein Segen als auch ein Flucht so intensiv zu fühlen. Mehr ein Segen meiner Meinung nach. Heute war einer der schönsten Tage des ganzen Jahres. Ich laufe durch New York und ich singe und ich tanze und die Welt gehört wieder mir. Beim Sport habe ich in jeder Zelle gefühlt, dass es wirklich darum geht, jeden Tag stärker zu werden. Die Welt gehört wieder mir. Ich kann nicht in Worte fassen, wie froh ich bin, dass es vorbei ist. Es war ja schließlich bloß eine Art Grippe.